Geschichte

Nachdem sich bereits 1931 einige Zupfmusikbegeisterte zusammentaten, um gemeinsam zu musizieren, die Probenarbeit zwei Jahre später jedoch wieder eingestellt werden musste, gründeten einige „Ehemalige“ im Jahr 1954 die Mandolinenvereinigung „Harmonie“ Hetzerath e.V. Einer der Hauptinitiatoren damals war Carl Scharding. Er leitete den Verein zunächst als Erster Vorsitzender bis 1973 und übernahm ab 1963 zusätzlich die Dirigentenarbeit von seinen Vorgängern Berthold Adam und Klaus Frühauf, womit er den Verein nachhaltig prägte.

Als Vorsitzende folgten ihm von 1973 bis 1982 Adolf Baller und anschließend Norbert Kraff, der das Amt bis 1987 besetzte. Nachdem Ewald Tonner den Verein bis 1993 geführt hatte, übernahm Norbert Kraff wieder den Vorsitz und hat diesen bis heute inne. Gemeinsam mit dem Musikbeauftragten Marco Reh teilt er sich die musikalische Leitung und das Dirigentenpult.

Waren die traditionell stattfindenden Muttertagskonzerte in der Schulturnhalle jahrelang fester Bestandteil im Kalender des Orchesters, entschied man sich Ende der 90er-Jahre für eine musikalische Neuorientierung und feierte 1997 mit der ersten „Musical Night“ Premiere der bis heute sehr beliebten Themenkonzerte. Bereits ein Jahr später kam die „Irische Folk Nacht“ sowie das Adventskonzert „Inseln der Stille“ zur Aufführung.

Heute kann der Verein auf eine Vielzahl an gelungenen und meist ausverkauften Themenkonzerten zurückblicken, zu denen unter anderem die „Fiesta Espagnol“ 2003, „Old Wild West“ 2006, der Filmmusikabend „Harmonie & Hollywood“ 2008, „Mandolino Veneziano“ 2012 sowie „Souvenir de Paris“ 2015 gehören.

Darüber hinaus hat der Verein im Laufe seines über 65-jährigen Bestehens drei Rundfunkproduktionen musikalisch mitgestaltet und zahlreiche Auftritte in der Region Trier und Wittlich sowie dem In- und Ausland absolviert.

Anstehende Veranstaltungen